Weiterbildung zur Pädagogik der Vielfalt.

Integration und Inklusion im Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsbereich.

Schon seit längerem besteht die Forderung nach der Umsetzung von Inklusion auch in der Kinder- und Jugendhilfe. Mit dem Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) und der Eingliederungshilfe haben sich die Herausforderungen und Perspektiven intensiviert und konkretisiert.

Die Herausforderungen machen Umsetzungsschritte notwendig, wobei die Rahmenbedingungen und Lösungen für die Veränderungen erst noch entwickelt und geschaffen werden müssen. An die pädagogische Praxis wird die Anforderung gerichtet, zu einer Verbesserung der Lebenslagen von jungen Menschen mit Behinderungen und ihren Familien beizutragen. Deshalb ist es für Fachkräfte dringend notwendig, sich mit der inklusiven Weiterentwicklung des SGB VIII, insbesondere mit den im KJSG angelegten drei Stufen zur inklusiven Ausrichtung (von der kleinen Lösung auf dem Weg zur großen Lösung und zur Inklusion) der Kinder- und Jugendhilfe intensiver zu beschäftigen.

Dass die künftige inklusive Ausrichtung der Kinder- und Jugendhilfe gelingen wird, hängt entscheidend von der Qualifikation der Fachkräfte ab. Genau hierzu will diese Weiterbildung einen Beitrag leisten. Es geht dabei um die Auseinandersetzung mit grundlegenden Haltungen, die der inklusiven Ausrichtung zugrunde liegen, wie auch um Fragen der konkreten Ausgestaltung der fachlichen Angebote. Methoden für die Gestaltung inklusiver Prozesse und Angebote sowie die praktische Umsetzung bei verschiedenen Zielgruppen sind ebenfalls Bestandteil der Weiterbildung.

Nutzen und Ziele:

  • Sie kennen die Grundlagen der Pädagogik der Vielfalt (nach A. Prengel)
  • Sie erhalten Wissen über die verschiedenen Ebenen von Inklusion
  • Sie verfügen über Kenntnisse von inklusionspädagogischen Handlungsansätzen und können diese praktisch anwenden und umsetzen
  • Sie sind in der Lage individualisierte pädagogische Angebote in Gruppen anzubieten
  • Sie entwickeln eine teamübergreifende Vorstellung von Inklusion und können konzeptionell daran weiter arbeiten.

Module der Weiterbildung:

M1: Pädagogik der Vielfalt – Einführung. Inklusion und Werte

M2: Pädagogik der Vielfalt – Rolle und Haltung der Fachkraft

M3: Pädagogik der Vielfalt – Kommunikation und Kooperation inklusiv. Begleitung von Eltern und Familien (2T) N.N.

M4: Pädagogik der Vielfalt – Sensibilisierung für Integration und Inklusion in der Frühpädagogik (0 bis 6 J)

M5: Pädagogik der Vielfalt – Praktische Umsetzung der Inklusion mit Kindern und Jugendlichen (6 bis 18 J) (2T) N.N.

M6: Methodische Gestaltung inklusiver Prozesse (2T) N.N.

M7: Inklusive Arbeit mit Menschen mit Behinderung (Jugendliche, junge Erwachsene) (2T) N.N.

M8: Abschluss, Präsentation, Zertifizierung (1T) N.N.

Zielgruppen: Erzieher*innen, Sozialpädagog*innen, Sonderpädagog*innen, Psycholog*innen, Lehrkräfte an Grundschulen, Fachkräfte im Hort, Integrationshelfer*innen, Schulhelfer*innen, Fachkräfte im Übergang Schule- Beruf, Fachkräfte in berufsvorbereitenden Maßnahmen

Dauer: 16 Tage

Zusätzliche Bestandteile: Übungen, Intervision, Literaturarbeit, Projektarbeit, Präsentation

Anmeldung: Bewerbung mit Anschreiben und Lebenslauf

Abschluss: Mit Zertifikat vom VFS-Campus

Details:

Starttermin: Montag, 30. und Dienstag, 31. Oktober 2023
Format: Präsenz plus Blended Learning
Teilnehmer*innen: maximal 16
Ort: München
Teilnahmebeitrag: 2.480 €, Ratenzahlung möglich
Anmeldeschluss: 25. September 2023
Veranstaltungs-Nummer: VC23WB002

Melden Sie sich jetzt für das Seminar an: anmeldung@vfs-campus.de

gdpr-image
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Lesen Sie mehr über die Cookie Policy